Entstehung

Die Geschichte der Entstehung Roms

In Alba Longa regierte der König Prokas. Er war vom Stamm des Aelias und hinterließ nach seinem Tod zwei Söhne. Der Ältere hieß Numitor, der andere Amulius. Sie waren sehr unterschiedlich. Amulius stieß seinen älteren Bruder, Numitor, vom Thron und schmiss ihn aus dem Land. Auch dessen Sohn ließ er töten. Rhea Silvia, die Tochter des Numitor, hätte ihn bedrohen können. Amulius machte sie deshalb zur Priesterin der Vesta, und durfte sie als solche keine Kinder haben.

Der Kriegsgott Mars verliebte sich in die schöne Rhea Silvia. Sie schenkte ihm die Zwillinge Romulus und Remus. Die Kinder hätten Anspruch auf den Thron erheben können, deshalb war Amulius voller Zorn. Für Rhea Silvia war die Bestrafung der Tod.

Amulius ahnte die Gefahr, daher beschloss er die Zwillinge im Tiber ertränken zu lassen.

Die Diener wollten jedoch nicht am Tod der beiden Jungen schuld sein und setzten sie daher in einem Körbchen auf dem Tiber aus. Das Körbchen tauchte in der Gegend der sieben Hügel Roms auf. Dort blieb es in einem überfluteten Baum hängen. Der Vater der beiden, der Kriegsgott Mars, schickte ihnen Hilfe in Form einer Wölfin, die an den Fluss kam, um ihren Durst zu stillen.

Die Wölfin nahm die Jungen mit in ihre Höhle und zog sie auf.

Vögel brachten den Kindern Körner und versorgten sie so mit Nahrung.

Ein Ziegenhirte namens Faustulus entdeckte die Kinder in der Höhle, als er auf der Suche nach einer verschwundenen Ziege war. Als er die Knaben sah, war er voll Mitleid und nahm sie mit zu sich und seiner Frau. Ab diesem Tage erhielten die Zwillinge auch ihre Namen, Romulus und Remus.

Als Faustulus bewusst wurde, wer diese zwei Kinder waren, schwieg er aus Angst vor dem König Amulius.

Die beiden wuchsen bei dem Hirten und seiner Frau auf. Oft waren sie im Streit mit anderen Hirten des Königs und so ereignete es sich, dass Remus von diesen gefangen genommen wurden. Remus sah seinem vertriebenen Großvater, Numitor, so ähnlich, dass dies bald auch in Hofkreisen bemerkt wurde. Kurz darauf kamen Faustulus und Romulus, um für dessen Gnade zu bitten, doch dann offenbarte sich, dass Remus der Enkel Numitors war, ebenso wie Roumulus.

Numitor umarmte seine beiden Enkel, sahen sie doch seinem verstorbenen Sohn, dem Bruder ihrer Mutter Rhea, sehr ähnlich.

Romulus und Remus versprachen ihrem Großvater den Kampf um die Königsburg in Alba Longa, zu gewinnen. Der Kampf um die Burg war hart, doch schließlich gingen die beiden als Sieger hervor und gründeten eine neue Stadt, die wir heute als Rom kennen.

Die neue Stadt wurde 753 v Christus gegründet, doch schon kurz nach der Gründung brach ein Streit zwischen den Brüdern aus und Romulus erschlug seinen Bruder Remus.

Daher lautete der Titel der neuen Stadt Rom und Romulus wurde ihr erster König.

Wenn Du noch mehr über das Thema nachlesen möchtest, kannst Du das hier: Sage der Gründung Roms

___________R_O_M_O_L_I_N_O___F_R_A_G_T___N_A_C_H_____________

Jetzt bist Du an der Reihe. Hast du alles richtig verstanden?

Dann kannst Du an dieser Stelle Dein Wissen überprüfen!

Es gibt zwei Schwierigkeitsgrade.

Wenn Du Dir noch unsicher bist, dann probier das Quiz Nummer 1. Hier hast Du den Text, den Du eben gelesen hast, noch einmal als Vorlage und kannst nachlesen.

Klick mich

Bist Du Dir schon sicher? Dann versuche Dich doch am Quiz Nummer 2, hier hast Du allerdings keinen Text.

Klick mich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: